Karl Heinz Haag

Karl-Heinz Haag wuchs in einer sportbegeisterten Familie bei Moers auf. Als Jugendlicher war er Turner und Leichtathlet.

 

Karl-Heinz-Haag PercheIn dieser Zeit formte er seinen Körper und gewann die Kraft, die er als Gewichtheber, diesem Sport hatte er sich 1947 zugewandt, benötigte. Zunächst betrieb er neben dem Gewichtheben noch Ringen und Kunst-kraftsport. Während er das Ringen bald aufgab, blieb er dem Kunstkraftsport neben dem Gewichtheben treu.

Im Kunstkraftsport war er sehr erfolgreich und gewann als Untermann mit verschiedenen Partnern mehrmals die deutsche Meisterschaft in der 2er-Perche-Gruppe (zur Erklärung: In einer Perche-Gruppe hält der Untermann eine ca. 5 m lange Stange auf den Schultern nach oben, an der ein zweiter Sportler akrobatische Übungen ausführt. Wichtigste Aufgabe des Untermannes ist dabei die Balance zu halten).

Im Gewichtheben stellten sich bei Haag ab 1947 erste Erfolge auf regionaler und schon bald auch auf deutscher Ebene ein. Steil aufwärts ging es, als 1954 Otto Uhlenbruch sein Training übernahm. Seine erste von insgesamt drei deutschen Meisterschaften errang er 1955. Bei den Weltmeisterschaften, an denen er teilnahm, belegte er gute Mittelplätze. Karl-Heinz Haag war selbständiger Handwerksmeister und musste sein Training oftmals seinem Beruf opfern.

Karl-Heinz-Haag Weltmeisterschaft

Es ist deshalb anerkennenswert, dass er unter diesen Umständen fast 400 kg im olympischen Dreikampf erreichte. Leider erkrankte er 1958 schwer und verstarb schon 1959, kaum 30 Jahre alt. Er hätte sicher noch einige erfolgreiche Jahre als Sportler vor sich gehabt.

Erfolge:

Ls = Leichtschwergewicht, Ms = Mittelschwergewicht

Weltmeisterschaft:

  • 1955, 10. Platz, in München, Ls, mit 362,5 kg,
  • 1957, 8. Platz, in Teheran, Ls, mit 377,5 kg

Europameisterschaft:Karl-Heinz-Haag Landesmeisterschaft

  • 1955, 6. Platz, in München, Ls, mit 362,5 kg,

Länderkämpfe:

  • 1954 gegen Schweden, Ms, 330 kg
  • 1956 gegen Frankreich, Ls, 367,5 kg
  • 1956 gegen Finnland, Ls, 357,5 kg
  • 1957 gegen Frankreich, Ms, 390 kg

Deutsche Meisterschaften:

  • 1949, 4. Platz, Ms, mit 312,5 kg,
  • 1951, 5. Platz, Ms, mit 310 kgKarl-Heinz-Haag DeutscheMeisterschaft
  • 1954, 2. Platz, Ms, mit 332,5 kg
  • 1955, 1. Platz, Ls, mit 362,5 kg
  • 1956, 1. Platz, Ls, mit 370 kg
  • 1957, 1. Platz, Ls, mit 387,5 kg

Deutsche Rekorde im beidarmigen Drücken:

  • 118,25 kg, 1955, Ls,
  • 120 kg, 1955, Ls,
  • 123,5 kg, 1955, Ls,
  • 130 kg, 1957, Ls,
  • 138 kg, 1957, Ls,
  • 132,5 kg, 1958, Ms

    Karl-Heinz-Haag Empfang

im olympischen Dreikampf:

  • 390 kg, 1957, Ls,
  • 392,5 kg, 1957, Ls,
  • 395 kg, 1957, Ls

LimGo.net verwendet Cookies, es erleichtert die Bereitstellung unserer Dienste. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.